Der Fondsmarkt boomt: Effizient vorsorgen mit Vienna Life

Die Investmentfondsbranche hat für das Jahr 2017 so hohe Zuflüsse wie noch nie zu verzeichnen, wie aus den aktuellen Zahlen der europäischen Fondsvereinigung EFAMA hervorgeht – Ein Zeugnis für die erhöhte Bereitschaft von Kapitalanlegern, ihr Geld in Fonds zu investieren. In den ersten drei Quartalen wurden rund 1,88 Billionen Euro weltweit in Investmentfonds angelegt. Ein sprunghafter Anstieg im Vergleich zu den Vorjahren und ein deutliches Zeichen, für ein stattfindendes Umdenken bei Geldanlage und Sparverhalten.

Umdenken der Deutschen beim Thema Geldanlage

Nach aktuellen Studien legt jeder Vierte mehr Geld in Aktien oder Fonds an, als es vor fünf Jahren noch der Fall war. Die sonst eher konservativ eingestellte Bevölkerung Deutschlands scheint sich für Alternativen zur klassischen Gelanlage zu öffnen. Für die Fondsbranche ein gutes Zeichen. Zwar ist noch immer das Tagesgeldkonto die beliebteste Anlagemethode, dicht gefolgt vom Sparbuch. In Zeiten niedriger Zinsen, können diese Klassiker jedoch kaum Rendite abwerfen.

Fonds und Aktienanteile sind wesentlich vielversprechender, wenn es um hohe Renditen geht. Bereits zu Beginn des Jahres 2016 konnte ein Anstieg der Investitionen in Aktien und andere Anlageformen festgestellt werden, 2017 setzte sich dieser Trend fort. Vor allem jüngere Teile der Bevölkerung sind bereit Ihr Geld in alternative Anlageformen zu stecken. Diese Entwicklung lässt sich weltweit beobachten. Eine Investition in Fonds ist ein probates Mittel zu privaten Vorsorge für die Rente. Vienna Life bietet seinen Kunden hier diverse Möglichkeiten an.

Investmentfonds auf dem Vormarsch – Vienna Life bietet vielfältige Lösungen

Sicherlich hat dieses Umdenken dazu beigetragen, dass es für die Investmentbranche aktuell außergewöhnlich gut läuft. Im Vergleich zum Jahr 2016 konnte die Branche nun mehr als das Doppelte an Netto-Zuflüssen verzeichnen. EFAMA-Generaldirektor Peter De Proft, hatte bereits Anfang Dezember angekündigt, dass das Gesamtjahr 2017 hinsichtlich der Nettoverkäufe ein Rekordjahr für die weltweite Branche werde. Folgen die Anleger weiterhin ihren Ambitionen wird sich dieser Trend in den nächsten Monaten wohl fortsetzen.

Besonders beliebt sind langfristige Fonds, die einen Anteil von 1,47 Billionen Euro an Nettomittelzuflüssen in den ersten drei Quartalen ausmachten. Doch auch Investitionen in Fonds mit kurzer Restlaufzeit erfreuen sich einer Zunahme der Beliebtheit, die aus Unsicherheit und Bedenken gegenüber steigenden Zinsen resultiert: knapp 400 Milliarden Euro an Kapitalanlagen wurden hier registriert.

Es bietet sich also an, sein Portfolio auf lang-und kurzfristige Kapitalanlagen zu verteilen, um sich auf lange Sicht abzusichern. Auch im Hinblick auf die private Altersvorsorge kann sich dieses Denken lohnen. Für einen sicheren und individuellen Vermögensaufbau bietet Vienna Life hervorragende Lösungen. Mittels einer Vermögensbildungs-Police entscheidet der Anleger selbst, in welche Fonds er investieren möchte und kann dabei aus einer Vielzahl an Investmentfonds schöpfen, wie z.B auch Edelmetallfonds und ETFs.

Getagged mit: , , ,