Vermögenswerte schützen – Vienna Life zeigt Möglichkeiten auf

Wenn es um große und komplexe Familienvermögen geht, werden oftmals eigene Gesellschaften, sei es eine AG, GmbH oder GmbH & Co. KG gegründet, um die Vermögenswerte zu schützen und zu verwalten. Für Anleger mit mittleren Vermögen jedoch steht der Aufwand in keinem sinnvollen Verhältnis zum Nutzen und ist daher in der Regel nicht lohnenswert. Doch was kann man stattdessen tun?
Immerhin ist es ein Anspruch eines jeden Kapitalanlegers, seine Vermögenswerte innerhalb der Familie zu schützen – vorausgesetzt natürlich die Familie ist intakt. Vienna Life klärt auf, denn was viele Kapitalanleger nicht wissen: Die Vorteile des Gesellschaftsrechts sind auch einfacher nutzbar.

Steuern sparen mit Wertpapierdepots – Die Liechtenstein-Police von Vienna Life

Die Resultate der Bundestagswahl 2017 in Deutschland schüren viele Erwartungen. So gehen bereits zahlreiche Experten von einer Erhöhung oder gar Abschaffung der Abgeltungssteuer aus. Diese Änderung würde zu massiv höheren Steuerbelastungen für Kapitalerträge führen.

So wird, beispielsweise, der Bestandsschutz für die Steuerfreiheit von Investmentfonds, die vor dem 01.01.2009 gekauft wurden, zum Stichtag 01.01.2018 fallen. Damit sind auch diese Erträge künftig abgeltungssteuerpflichtig und nicht mehr geschützt.

Daher raten Experten, bestehende Fondssparpläne in Versicherungsverträge zu verlagern, da vermögensverwaltende Versicherungspolicen auf Basis von Investmentfonds und ETFs steuerlich privilegiert sind und somit von Änderungen der Abgeltungssteuer unbelastet bleiben.

Darüber hinaus bietet es sich an, Vermögenswerte zusätzlich steuerlich intelligent zu schützen und sie in einem möglichst finanzfreundlichen Umfeld anzulegen. Versicherungspolicen aus dem Fürstentum Lichtenstein, dem Unternehmenssitz der Vienna Life Lebensversicherung AG, profitieren von zahlreichen anlagetechnischen, rechtlichen und steuerlichen Vorteilen.

Fakt ist, im Rahmen der Versicherungspolicen kommt es zu keiner Anwendung der Abgeltungssteuer. So müssen erzielte Erträge lediglich zu 50% versteuert werden, vorausgesetzt die Laufzeit hat mindestens zwölf Jahre betragen und die Auszahlung erfolgt nach dem 62. Lebensjahr. Somit ist dies der einzige Bereich in dem das ehemalige Halbeinkünfteverfahren weiterhin gültig ist und Kapitalanleger von steuerlichen Vorteilen profitieren können.

Mehr Nachrichten zum Thema steueroptimierter Vermögensaufbau finden Sie auf der Homepage der Vienna Life: www.vienna-life.li

Getagged mit: , , , ,