Anlagestrategien mit der Vienna Life: Sachwertbasierte Fonds als Fundament der Vermögensbildung

In Zeiten, in denen Anleger mit den Zinserträgen klassisch beliebter Spareinlagen auf dem Tages- oder Festgeldkonto nicht einmal mehr einen Inflationsausgleich erzielen können, sind zunehmend Alternativen gefragt. Einen Ausweg aus der Zinsmisere versprechen Sachwertfonds, deren Anlagestrategie für das Fondsvermögen sich über eine Ausrichtung auf reale Werte – beispielsweise in Form von Rohstoffen wie Gold und Silber, aber auch mittels Beteiligungen an Immobilien, Solaranlagen, Schiffen oder Flugzeugen oder Infrastrukturinvestitionen – definiert. Die Vienna Life setzt für an realwertbasierten Ansätzen interessierte Kunden auch vermögensbildende Anlagestrategien auf der Grundlage von Sachwertfonds um.

Vienna Life: Umorientierung der Anleger zugunsten des Sachwerts Gold

Seit Jahren hat die Europäische Zentralbank mit großer Regelmäßigkeit die Hoffnungen vieler Marktteilnehmer auf ein steigendes Zinsniveau enttäuscht. Auch deutsche Sparer warten so bereits seit geraumer Zeit vergeblich auf die Zinswende und müssen den hierzulande so beliebten Anlageinstrumenten wie Sparbuch und Co. den Rücken zukehren. Fondsinvestment gelten zahlreichen Anlegern als attraktive und populäre Alternative. Ganz oben auf der Beliebtheitsskala finden sich Fonds für Sachwerte, stehen Investments in Werte wie Immobilien, Ackerland oder Waldflächen doch sowohl für Sicherheit als auch eine stabile Rendite.

Besonders beliebte Assets für Sachwertfonds sind und bleiben den Erfahrungen der Vienna Life zufolge physische Edelmetalle, allen voran Silber und Gold. Die steigende Popularität dieser speziellen Anlageklasse spiegelt sich auch in der jüngsten Preisentwicklung wider: Beide legten im laufenden Jahr dank stetig steigender Nachfrage eine beeindruckende Performance an den Tag. Besonders Gold hat mit seiner Preisrally seit dem letzten Quartal 2018 selbst die größten Goldbullen überrascht, stieg der Kurs über die letzten zwölf Monate doch um mehr als 30 Prozent.

Auch Immobilien halten laut Vienna Life weiteres Potenzial bereit

Neben physischen Edelmetallen können Anleger in Sachwertfonds auch im Bereich der Immobilienbeteiligungen von attraktiven Wertsteigerungspotenzialen profitieren. Zweistellige Preissprünge nach oben für Eigentumswohnungen und Häuser sind vielerorts noch immer keine Seltenheit, und auch die Mieterträge beispielsweise bei Gewerbeimmobilien wie Büros und Ladenlokalen tragen bei Immobilieninvestments einen Gutteil zur Rendite bei. Aus gutem Grund gehören Immobilienbeteiligungen in allen Variationen weiterhin zu den Top-Sellern bei den Sachwertanlagen.

Für Anleger bleiben Sachwertinvestments somit eine der attraktivsten Assetklassen am Markt. Neben dem Sicherheits- und dem Renditeaspekt des Anlagegegenstands selbst bieten die realwertfokussierten Fonds aus dem Portfolio der Vienna Life zudem den entscheidenden Vorzug, das Fondsvermögen in der Regel auf ein breites Spektrum an Sachwerten zu streuen. Somit ist auch dem für alle Kapitalanlagen gültigen Grundsatz der Diversifikation Genüge getan.

Getagged mit: , ,