Schwächelt der Goldboom? – Nein! Warum wahre Finanzprofis gerade jetzt auf das begehrte Edelmetall setzen

Für Anleger hat Gold in Krisenzeiten in der Regel immer einen sicheren Hafen dargestellt. Derzeit verhalten sich Investoren jedoch zu einem großen Teil antizyklisch und scheinen trotz der Vielzahl an globalen Krisensituationen die Kapitalanlage in Gold zu scheuen. Anstelle auf das krisenstabile Edelmetall setzen sie verstärkt auf das scheinbar risikolose Investment in US-Staatsanleihen. Doch ebenso wie die prominenten Hedgefonds-Manager Ray Dalio und John Paulson sind sich die Finanzexperten von Vienna Life sicher: Für langfristig orientierte Anleger ist und bleibt Gold ein lohnendes Investment. Und angesichts der aktuell niedrigen Goldpreise könnte gerade jetzt ein besonders guter Zeitpunkt für ein Investment sein.

Starker Dollar beeinflusst die Goldpreise

Weil die meisten Rohstoffe in US-Dollar gehandelt werden, wirkt sich der Dollarkurs in der Regel direkt auf die Preise aus. Bei anziehendem Dollarkurs sinken tendenziell die Rohstoffpreise, und umgekehrt. So auch bei Gold. Aktuell ist diese sogenannte negative Korrelation besonders stark ausgeprägt. Das liegt unter anderem daran, dass der Dollar sich im Vergleich zu anderen Währungen im Moment ausnehmend gut behauptet: Der sogenannte Dollar-Index, welcher den Wert des US-Dollars gegen einen aus sechs Währungen wie dem Euro, dem Yen und dem britischen Pfund bestehenden Währungskorb vergleicht, befindet sich auf dem höchsten Stand der vergangenen 14 Monate.

Vienna Life: Goldinvestment aktuell besonders interessant

Gold wird traditionell von Investoren als Absicherung gegen eine Abwertung des Dollars genutzt. Das nunmehr über ein Jahr währende Dauerhoch der US-Währung bietet Anlegern jedoch wenig Anlass, ihr Portfolio gegen einen fallenden Dollarkurs mit Goldinvestitionen abzusichern. Doch die Anlageprofis von Vienna Life wissen: Die Asset Allocation eines ausgewogenen Portfolios sollte sich, um Wertschwankungen auszugleichen, immer über möglichst diverse Assetklassen erstrecken und strategisch immer einen gewissen Anteil an Gold-Investments enthalten. Angesichts der Trends und Bewegungen am Kapitalmarkt bietet sich zudem aus taktischen Gesichtspunkten aktuell die Anlage in das begehrte Edelmetall besonders an.

Investoren setzen derzeit verstärkt auf Staatsanleihen

Gold hat seit Jahresbeginn rund acht Prozent an Wert verloren und bewegt sich derzeit relativ konstant um die 1.200-Dollar-Marke. Einen der Gründe für den Preisverfall sehen die Experten für sachwertorientierte Anlagen von Vienna Life in der hohen Anzahl an Anlegern, die ihr Kapital aus physisch gedeckten Gold-ETFs wie dem SDPR Gold Trust zugunsten eines anderen traditionell sicheren Investmenthafens abgezogen haben: den festverzinslichen Wertpapieren. Hier erfreuen sich derzeit insbesondere US- Staatsanleihen großer Beliebtheit, bieten sie doch aktuell selbst bei kurzen Laufzeiten feste Verzinsungen von 2,6 Prozent.

Doch auch, wenn Staatsanleihen mit ihrer Festverzinsung und ihrem Rückzahlungsanspruch traditionell als berechenbar und risikoarm gelten, so ist sich Vienna Life wie die meisten Finanzanalysten auf lange Sicht sicher: Bei Marktturbulenzen und im Fall einer Verschlechterung der Weltwirtschaft bietet Gold mehr Stabilität als andere traditionell sichere Anlagen wie der Dollar oder Anleihen.

 

Getagged mit: , ,