Smart Investor: „Kapitalschutzreport 2014“ unterstreicht die Vorteile der Versicherungsprodukte der Vienna-Life

Smart Investor, das Magazin für den kritischen Privatanleger, kommt im kürzlich veröffentlichten „Kapitalschutzreport 2014“ zum Ergebnis, dass sich Lebensversicherungen aus dem Fürstentum Liechtenstein besonders für Kapitalanleger eignen, die ihr Vermögen vor den Risiken der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank schützen wollen.

Der Report nennt die Vorteile des Finanzplatzes Liechtenstein, von dem auch die Anleger bei der Vienna-Life profitieren, ganz konkret: „Der Clou solcher Konstruktionen besteht darin, dass das Fürstentum zwar Mitglied im Europäischen Wirtschaftsraum EWR ist, aber nicht der EU angehört, weshalb Liechtenstein die Auswüchse der Euro-Rettungspolitik inklusive ESM erspart geblieben sind.“

Besonders hervorzuheben ist, dass als Beispiele für solche Versicherungslösungen zwei Produkte von Vienna-Life angeführt werden: erstens die IfAAM-Compass-Police, die vom Institut für Austrian Asset Management in Zusammenarbeit mit Gerhard G. Müller von Compass angeboten wird sowie zweitens die Kapitalschutz Real-Wert-Police, für die sich Markus Miller stark macht.

Die Redakteure von Smart Investor heben unter anderem die besonderen Qualitäten der beiden Produkte in Sachen Vermögenssicherung und Flexibilität anerkennend hervor: „Der Kern beider Konstruktionen besteht in einer fondsgebundenen Lebensversicherung nach Liechtensteiner Recht, die dem Anleger zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten einräumt und gleichzeitig einen wirksamen rechtlichen (!) Schutz seines Vermögens bietet.“

Hannes Fahrnberger, der CEO der Vienna-Life, kommentiert die Ergebnisses des Reports: „Ich freue mich außerordentlich, dass unser Produktangebot so positiven Anklang findet. Die Strategie der Vienna-Life, die Vorteile, die der Finanzplatz Liechtenstein bietet mit flexiblen und transparenten Lebensversicherungslösungen am Markt umzusetzen, hat für viele unserer Kunden in den vergangenen Jahren einen deutlichen Mehrwert geschaffen“.

Der vollständige Artikel aus dem „Kapitalschutzreport 2014“ steht als PDF hier zum Download bereit.

Getagged mit: